INFORMATIONEN

Tanzrausch statt Vollrausch ist eine 2009 begonnene Aktion, mit der die ADTV-Tanzschulen dem Trend zum exzessiven Konsum von Rauschmitteln selbstbewusst und aktiv entgegentreten. Hauptzielgruppe sind die 12- bis 16-Jährigen, da in diesem Lebensalter oftmals die ersten Drogenerfahrungen gemacht werden.

Rausch kann positive, aber auch negative Erfahrungen hervorrufen. Dass die Grenze von Genuss zu schädlichem Gebrauch jedoch sehr schnell überschritten wird, zeigt die dramatische Entwicklung, die der Konsum von Alkohol durch Jugendliche in den zurückliegenden Jahren genommen hat.

Eine große Bedeutung kommt insbesondere seit dem ersten Corona Lockdown dem Thema Gaming zu. Auch hier wird angesetzt und Jugendlichen durch tänzerische Bewegung das Vergessen von Computerspielen leicht gemacht. Darüber hinaus finden Jugendliche neue Freundschaften, die darin bestärken dass der Spaß an der Bewegung zu Musik stärker ist, als jedes Spiel. Für diese Arbeit sind die TsV-Beauftragten der Aktionstanzschulen eine unverzichtbare Unterstützung.

Wir möchten mit Ihnen - den Schulleitern, den Lehrern und den Elternschaften - zusammen den Jugendlichen eine suchtfreie Zukunft anbieten und gestalten. Zwischen ADTV und den Bundesländern bestehen übrigens Vereinbarungen zur Zusammenarbeit mit Schulen.

Weitere Informationen finden Sie im TsV-Flyer (neu ab Mai 2021).

Ziel der Kampagne »Tanzrausch statt Vollrausch«, die unter Schirmherrschaft der Drogenbeauftragten der Bundesregierung steht, ist es, Kinder und Jugendliche so früh wie möglich darin zu bestärken, Tanzen als sinnvolle Freizeitbeschäftigung dem Drogenkonsum vorzuziehen.

Die TsV-Aktionstanzschule bietet ein umfangreiches Angebot, mit dem sie in der Lage ist, negativen Entwicklungen entgegenzuwirken.

Womit beschäftigt sich TsV?

Die TsV Kommission hat es sich zur Aufgabe gemacht, über Suchpräventionsmaßnahmen zu informieren und diese bundesweit zu etablieren. Mit der Hilfe und Unterstützung unserer ADTV-Aktionstanzschulen ist es uns gelungen, einen großen Teil zum Rückgang des Alkoholkonsum beizutragen. Deutlich wird jedoch die Zunahme des Gamings bei Kindern und Jugendlichen.

Um allen Süchten weiterhin erfolgreich entgegenzuwirken, stehen wir in enger Zusammenarbeit mit den ADTV-Aktionstanzschulen, welche die TsV-Maßnahmen direkt vor Ort umsetzen. Hier gibt es vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, von themenbezogenen Veranstaltungen über das Erleben des eigenen Körpergefühls durch Tanzen bis hin zu alkoholfreien Cocktailmixpartys.

Warum TsV?

Zusammen mit Ihnen möchten wir das Bewusstsein für den hohen Stellenwert von Suchtpräventionsmaßnahmen bundesübergreifend erweitern. Dafür sind wir stetig auf neue Unterstützer angewiesen, die sich verantwortlich fühlen für dieses wichtige Thema einzustehen. Wir sind an Ihrer Seite, wenn es darum geht auch in Ihrem Umfeld etwas für die Suchtprävention zu tun.

TsV und Schulkooperationen

Suchtverhalten und Suchtprävention sind auch an Schulen ein wichtiges Thema. Schulleitende und Lehrkräfte tragen dabei ein gewisses Maß an Verantwortung, um Schüler und Schülerinnen ausreichend über die Gefahren des Missbrauchs aufzuklären. Um dies anschaulicher zu gestalten, bieten Ihnen die Aktionstanzschulen in Ihrer Nähe mit ausgearbeiteten Konzepten für Veranstaltungen, Workshops, Tanzkursen etc. ihre Unterstützung an. Das vom Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV) und von der Swinging World (Unternehmerverband) geschulten Personal, stellt sich gerne, im Rahmen eines Elternabends, bei Ihnen vor und klärt Sie über unsere Unterstützungsmöglichkeiten auf. Kontaktieren Sie uns jetzt: info@adtv.de

Für ADTV-Mitglieder! Es bestehen Vereinbarungen/ Absichtserklärungen zwischen den Kultusministerien der Länder, welche für ADTV-Mitglieder auf www.adtv-me.de unter dem Menü „Schulkooperationen“ eingesehen werden können.

TsV in der Freizeit

Viele ADTV-Aktionstanzschulen haben TsV längst in Ihrem Tanzschulprogramm integriert und bieten facettenreiche Angebote für die Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen. Spaß an der Bewegung wird optimal mit Wissen und Aufklärungsarbeit verknüpft. Kontaktieren Sie noch heute eine TsV-Tanzschule in Ihrer Nähe und lassen Sie sich über Freizeitangebote im Rahmen des TsV-Programms informieren.


Wenn Sie Fragen haben, nutzen Sie Bitte unser Kontaktformular

Foto: ADTV/Wiemers

Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband e.V. | Weidestrasse 120b, 22083 Hamburg | Telefon: 040 63606570 | E-Mail: info@adtv-tsv.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Ergebnis zu bieten. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, gehen wir von der Zustimmung aus. Weitere Informationen zu Cookies und einzelnen Einstellungen erhalten Sie hier: Datenschutzerklärung.